23. Dezember 2021

Rauchstopp

Rauchstopp

Dauerhafter Tabakkonsum schadet der Gesundheit. Mit jedem Zug werden dem Körper dutzende krebserregende und andere gesundheitsschädigende Stoffe, die im Tabak enthalten sind oder bei der Verbrennung entstehen, zugeführt.

Ein Rauchstopp lohnt sich

Das Herzinfarktrisiko ist bereits nach einem rauchfreien Jahr um 50 Prozent reduziert; nach 15 Jahren sind das Herzinfarkt- und Lungenkrebsrisiko nicht mehr höher als bei einem Nichtraucher.
Insofern lohnt es sich jederzeit, mit dem Rauchen aufzuhören.
 

Weitere Gründe für einen Rauchstopp

Nicht nur für die Gesundheit lohnt sich ein Rauchstopp. Ohne dauerhaften Tabakkonsum werden Sie körperlich leistungsfähiger, müssen weniger Husten und können besser durchatmen. Auch hat das Essen wieder einen besseren Geschmack und Ihr Körper, Ihre Haare, Ihre Kleider und Ihre Wohnung verlieren den unangenehmen Geruch nach Zigarettenrauch.
 

In 6 Schritten zum Rauchstopp

#1 Erstellen Sie eine Liste mit Vorteilen
Notieren Sie beispielsweise, dass Sie als Nichtraucher/-in Gerüche und Essen intensiver wahrnehmen, dass Ihre Kleider nicht unangenehm riechen oder dass Sie im Sport leistungsfähiger sind.

#2 Führen Sie ein Rauchtagebuch
Wenn Sie einige Tage lang ein Rauchtagebuch führen, wird Ihnen bewusst, in welchen Situationen Sie meist zur Zigarette greifen. Eine Vorlage finden Sie auf www.stop-tabak.ch.

#3 Lassen Sie sich beraten
Eine kurze, fachkundige Beratung erhöht die Aussicht auf Erfolg. Wenn Sie sich während des gesamten Entwöhnungsprozesses begleiten lassen, steigen Ihre Erfolgschancen nochmals. Anlaufstellen sind Ihr Hausarzt, die Lungenliga oder die Rauchstopplinie unter 0848 000 181.

#4 Legen Sie einen Termin fest
Definieren Sie für den Rauchstopp einen klaren Termin innerhalb der nächsten Woche. Warten Sie nicht, bis alle Bedingungen stimmen, sondern handeln Sie rasch.

#5 Sprechen Sie darüber
Informieren Sie Ihr Umfeld, dass Sie mit dem Rauchen aufhören möchten, und bitten Sie um Unterstützung und Nachsicht.

#6 Entwerfen Sie einen Notfallplan
Rechnen Sie mit Situationen, in denen Sie ein starkes Bedürfnis nach einer Zigarette haben werden, und wappnen Sie sich mit Strategien dagegen. In der Regel dauert das Verlangen nicht länger als fünf Minuten. Diese gilt es aber zu überbrücken – etwa mit einem Kaugummi, einem kurzen Spaziergang, einer Frucht oder etwas anderem, das Ihnen hilft.

Weitere Tipps zum Thema Rauchstopp findest du in dieser Anleitung.
 

Tipps bei dringendem Rauchbedürfnis

  • Verwenden Sie ein Nikotinersatzprodukt. 
  • Lenken Sie sich ab, beispielsweise mit einem Spaziergang.
  • Denken Sie an die Vorteile eines rauchfreien Lebens.
  • Beschäftigen Sie Ihre Hände mit einem Antistressball oder Handarbeiten.
  • Atmen Sie tief durch die Nase, halten Sie den Atem drei Sekunden lang an und lassen Sie die Luft langsam wieder ausströmen. Wiederholen
  • Sie die Übung, bis die Lust aufs Rauchen vergeht.
  • Trinken Sie in kleinen Schlucken Wasser. Behalten Sie das Wasser etwa drei Sekunden im Mund, bevor Sie es schlucken. 
  • Essen Sie eine Frucht, kauen Sie einen Kaugummi oder greifen Sie auf ein zuckerfreies Bonbon zurück.

Gewusst?

Die unmittelbare Lust auf eine Zigarette dauert nicht länger als 3 bis 5 Minuten. Halten Sie durch!
 

Kompetente Beratung zur Raucherentwöhnung

In den Medbase Apotheken erhalten Sie wertvolle Tipps, um Nichtraucher zu werden.

Medbase on Facebook
nach oben

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, unseren Datenverkehr zu analysieren, Inhalte und Werbung zu personalisieren und Social Media-Funktionen bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.