24. August 2020

Was tun bei Nagelpilz?

Was tun bei Nagelpilz?

Etwa 1 bis 2 Prozent der jungen und 10 Prozent der älteren Erwachsenen sind von Nagelpilz betroffen.

Sichtbar wird dieser meist dadurch, dass der Nagel am vorderen Ende brüchig wird und sich gelblich oder weiss verfärbt. Diese Veränderungen dehnen sich allmählich zur Nagelwurzel hin aus. Am häufigsten sind die Grosszehennägel betroffen, selten die Fingernägel. Doch unter künstlichen Nägeln aus Acryl gedeihen Nagelpilze leicht.

Vorbeugung und Tipps gegen den lästigen Pilz

  • Füsse nach dem Duschen abtrocknen und allenfalls föhnen, dabei die Zehenzwischenräume nicht vergessen. Mit einer harnstoffhaltigen Pflegecreme einreiben.
  • Bei Schweissfüssen Talkumpuder (erhältlich in der Apotheke) in die Socken streuen und so oft wie möglich die Schuhe wechseln. Besonders wichtig ist dies bei Sicherheitsschuhen und Gummistiefeln.
  • Nagel- und Fusspilz hängen oft zusammen. Fusspilz tritt häufig im letzten Zehenzwischenraum oder an der Fusssohle auf und sollte behandelt werden, bevor er auch die Nägel befällt.
  • Nägel vor Beginn der Nagelpilz- Behandlung kurz schneiden.
  • Manche Erkrankungen, etwa die Schuppenflechte, können Nagelpilz vortäuschen. Die Diagnose sollte daher ein Arzt bestätigen.
  • Ein gering ausgeprägter Nagelpilz lässt sich mit entsprechenden Mitteln aus der Apotheke behandeln. Bei einem schweren Befall oder Schmerzen sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden. Insbesondere bei Diabetes, Immunschwäche oder nach einer schweren Hautinfektion am betreffenden Körperteil ist eine Therapie wichtig, um weiteren Infektionen vorzubeugen.
Medbase on Facebook
nach oben